Grünzug Werdersee

Obervieland / Östliche Vorstadt, Bremen

Anlass für die Neuplanung des zentralen Bremer Grünzuges „Werdersee“ war das Weserhochwasser vom März 1982, dem 130 Kleingärten zum Opfer fielen. Im Rahmen umfangreicher Hochwasserschutz-maßnahmen, erhielt unser Büro den Auftrag, die hydraulische Technik des Wasserbaus mit einer Umgestaltung, Erneuerung und Erweiterung der städtischen Freizeit- und Erholungsfläche zu verbinden.

Grünzug Werdersee

Obervieland / Östliche Vorstadt, Bremen

Anlass für die Neuplanung des zentralen Bremer Grünzuges „Werdersee“ war das Weserhochwasser vom März 1982, dem 130 Kleingärten zum Opfer fielen. Im Rahmen umfangreicher Hochwasserschutz-maßnahmen, erhielt unser Büro den Auftrag, die hydraulische Technik des Wasserbaus mit einer Umgestaltung, Erneuerung und Erweiterung der städtischen Freizeit- und Erholungsfläche zu verbinden.

Kenndaten

Kenndaten

Auftraggeber
Freie Hansestadt Bremen

Planungsumfang

ca. 7,9 km Länge

Bearbeitungszeitraum

1983 - 1990
Bauvolumen
ca. 16,46 Mio Euro netto

Auszeichnung
Deutscher Städtebaupreis, 1989:
„Walter-Hesselbach-Preis“
Mehr...
  

Für die notwendige Neuregelung der teilweise konkurrierenden Nutzungsansprüche vor allem von Wasserwirtschaft, Erholung, Naturschutz und Landwirtschaft wurde ein langfristiges
Konzept erarbeitet. Eine ständige Arbeitsgruppe aller relevanten Behörden begleitete die
Planung bis zur Ausführungsreife. Dadurch konnte das Genehmigungsverfahren ganz
erheblich gekürzt werden.
Sowohl neue Ideen, wie die Verlängerung des Werdersees um über 1.100 m, als auch behutsamer Umgang mit bestehenden Nutzungen und Strukturen fügten sich zu einer städtebaulichen und grünplanerischen Entwicklungsmaßnahme.



Leistungen planungsgruppe grün
  • Grünordnungsplanung und städtebauliches Nutzungskonzept
  • Entwurfs- und Genehmigungsplanung für Freianlagen und Wasserbau
  • Ausführungsplanung
  • Arten- und Biotopkartierungen
  • Projektsteuerung und Koordinierung der fachlich beteiligten Ämter  
Drucken