Kompensationsmaßnahme Leybucht-Mittelplate

Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Im Rahmen der Durchführung von Offshore-Netzanschlüssen über die sog. ‚Norderney-Trasse‘ („BorWin2“ / „DolWin1“) bzw. die Osterems („Riffgat“) der Tennet Offshore GmbH im Bereich des Nordseeraumes erfolgen Eingriffe in Natur und Landschaft, welche gemäß Eingriffsregelung zu kompensieren und auf einer Polderfläche im Bereich der Leybucht ausgeführt worden sind.

Kompensationsmaßnahme Leybucht-Mittelplate

Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer

Im Rahmen der Durchführung von Offshore-Netzanschlüssen über die sog. ‚Norderney-Trasse‘ („BorWin2“ / „DolWin1“) bzw. die Osterems („Riffgat“) der Tennet Offshore GmbH im Bereich des Nordseeraumes erfolgen Eingriffe in Natur und Landschaft, welche gemäß Eingriffsregelung zu kompensieren und auf einer Polderfläche im Bereich der Leybucht ausgeführt worden sind.

Kenndaten

Kenndaten

Auftraggeber
TenneT Offshore GmbH

Planungsumfang
ca. 140 ha, davon
ca.13 ha Baumaßnahme

Bearbeitungszeitraum
seit 2012

Bauvolumen
ca. 500.000  Euro netto

Mehr...
 


Der außendeichs liegende Grünlandbereich ‚Leybucht – Mittelplate‘ wurde seitens der Nationalparkverwaltung (zuständige Naturschutzbehörde) als bevorzugter Maßnahmenbereich für Ersatz gem. § 15 (2) BNatSchG (in Abstimmung mit NLWKN / LGLN) identifiziert. Bis Mitte der 1990er Jahre wurde die Mittelplate landwirtschaftlich genutzt und intensiv entwässert. Ziel der Kompensationsmaßnahme ist in erster Linie, die Erreichbarkeit der Fläche für das mit der Tide einströmende Wasser und ggf. auch die Verweildauer des Wassers auf der Mittelplate zu erhöhen und damit eine natürliche Dynamik und eine damit einhergehende naturraumtypische Habitatvielfalt für Flora und Fauna zu gewährleisten.
In enger Abstimmung mit den betroffenen Fachbehörden (NLPV, NLWKN, Domänenamt) wurden auf einer Fläche von ca. 13 ha u.a. die Aufweitung und Neugestaltung der Hauptzuwässerungsrinnen, das teilweise Verfüllen der übrigen Gräben, Planieren von Grüppen, teilweises Abflachen von Grabenböschungen sowie das Abkoppeln des hydraulischen Systems der Maßnahmenfläche vom Hauptentwässerungssystem des Störtebekerdeichs geplant und realisiert. Darüber hinaus wirken sich die o.g. Maßnahmen durch Überflutung der Mittelplate auf der gesamten Vorlandsfläche von ca. 140 ha positiv aus, es werden spezialisierte Pflanzenarten der Salzwiese sowie die Brut- und Gastvögel der Leybucht (Rotschenkel, Nonnengans) profitieren.
Die im engen Zeitfenster von 3 Monaten durchzuführende Baumaßnahme ist naturschutzfachlich begleitet worden, der Erfolg der Maßnahme wird durch ein entsprechendes naturschutzfachliches Monitoring über mehrere Jahre kontrolliert und dokumentiert.

Leistungen planungsgruppe grün
  • Kartierung Flora, Brutvögel, Biotoptypen
  • LBP, artenschutzrechtliche Prüfung
  • Maßnahmenkonzept, Lph 1-8 der Kompensationsmaßnahme
  • Umweltbaubegleitung, Konzept und Durchführung Monitoring
Drucken