Seebrücke „Wattensteg“

Nordseebad Burhave, Landkreis Wesermarsch

Die „Wattensteg“ genannte Seebrücke in Burhave ist eine besondere Attraktion an der Nordseeküste (Gemeinde Butjadingen). Sie ist zugleich Baustein der „Nordseelagune“ in der Strand- und Badelandschaft Burhave.
 

Seebrücke „Wattensteg“

Nordseebad Burhave, Landkreis Wesermarsch

Die „Wattensteg“ genannte Seebrücke in Burhave ist eine besondere Attraktion an der Nordseeküste (Gemeinde Butjadingen). Sie ist zugleich Baustein der „Nordseelagune“ in der Strand- und Badelandschaft Burhave.
 

Kenndaten

Kenndaten

Auftraggeber
Butjadingen Kur+Touristik GmbH, Butjadingen

Planungsumfang

ca. 200 m Länge

Bearbeitungszeitraum

2004 - 2006

Bauvolumen

ca. 310.000 Euro netto
Mehr...
Technische Daten
- Brückenlänge ca. 200 m
- Brückenbreite 2,50 m
- Laufhöhe 70 cm über
  Tidehochwasser
- Gründung im Watt:
  84 Holzpfähle (Länge
  bis 10 m),
  16 Stahlpfähle (Länge
  bis 16 m, Schutz vor
  Eisgang)
- Unterkonstruktion aus
  Holzträger (Brücke)
  und Stahlträger
  (Seeterrasse)
- Belag aus Holzbohlen

Der Wattensteg ist eine vorwiegend aus Holz gebaute Seebrücke, die, ausgehend von der Uferpromenade ca. 200 m weit ins Watt bis an den Rand des dauernd wasserführenden Fedderwarder Priels führt.
Ausgangspunkt der 2,50 m breiten Seebrücke bildet die höhengleich an die Uferpromenade anschließende Uferterrasse. Im Verlauf der Seebrücke gibt es drei Treppenabgänge, die einen direkten Zugang ins Watt ermöglichen. In Höhe dieser Treppen befinden sich auskragende Plattformen mit Sitzbänken. Das Ende der Seebrücke markiert eine Aussichtsplattform über dem Fedderwarder Priel - die Seeterrasse - mit weiteren Sitzbänken, Informationstafeln und einem Fernrohr.
Aufgrund der exponierten Lage der Seebrücke im Nationalpark Niedersächsisches Wattenmeer kann die Vielfältigkeit der veränderlichen Wattstrukturen und der regelmäßige Einfluss von Ebbe und Flut ‚hautnah‘ beobachtet werden. Die Brückenkonstruktion besteht aus einzelnen Segmenten entsprechend eines Baukastensystems und wird bei Sturmflut schadlos überflutet.



Leistungen planungsgruppe grün
  • Konzeption und Standortfindung Seebrücke  
  • Entwurfs- und Ausführungsplanung (Lph 1-7)
  • Bauüberwachung (Lph 8)
  • Genehmigungsverfahren, LBP, Befreiungsantrag nach Nationalparkrecht
  • Tragwerksplanung mit Ingenieurbüro Martens, Husum
Drucken