Umweltbericht Rysumer Nacken

Stadt Emden

Die Stadt Emden beabsichtigt zur Sicherung ihres Standorts als einer der führenden Umschlaghäfen für Windenergieanlagentechnik durch die Entwicklung des Rysumer Nackens der regenerativen Energiebranche sowie ihrer Zulieferindustrie weitere Flächen am seeschiffstiefen Wasser bereit zu stellen.

Umweltbericht Rysumer Nacken

Stadt Emden

Die Stadt Emden beabsichtigt zur Sicherung ihres Standorts als einer der führenden Umschlaghäfen für Windenergieanlagentechnik durch die Entwicklung des Rysumer Nackens der regenerativen Energiebranche sowie ihrer Zulieferindustrie weitere Flächen am seeschiffstiefen Wasser bereit zu stellen.

Kenndaten

Kenndaten

Auftraggeber
Stadt Emden

Planungsumfang
ca. 134 ha
Bearbeitungszeitraum
2010 - 2011
Mehr...
  

Für die nördliche Teilfläche des Rysumer Nackens im westlichen Stadtgebiet Emdens im Bereich der Emsmündung ist der Bebauungsplan D 150 neu aufgestellt worden. Die Überführung in die verbindliche Bauleitplanung dieses im FNP als Fläche für gewerbliche und industrielle Nutzungen darstellten Bereiches schafft die Voraussetzung für die Entwicklung des Rysumer Nackens bezüglich der Ansiedelungen von hafenorientierten wirtschaftlichen Anlagen.
Für den Geltungsbereich (134 ha) des Bebauungsplans D 150 erstellte die planungsgruppe grün den Umweltbericht mit Eingriffsregelung, Prüfung der FFH-Verträglichkeit und des Artenschutzes sowie der Ermittlung des Kompensationsbedarfs. Desweiteren wurden Ausgleichsmaßnahmen auf dem Wybelsumer Polder geplant und bauleitplanerisch festgesetzt.



Leistungen planungsgruppe grün
  • Umweltbericht:
       - Kartierungen
       - FFH-Verträglichkeitsstudie
       - Spezielle Artenschutzrechtliche Prüfung
       - Landschaftspflegerischer Begleitplan inkl. Kompensationsmaßnahmen
Drucken