Floren- und Biotoptypenerfassung NSG Voslapper Groden – Süd

Wilhelmshaven

Die Container Terminal Wilhelmshaven JadeWeserPort-Marketing GmbH & Co. KG und die Stadt Wilhelmshaven haben eine Floren- und Biotoptypenkartierung im Naturschutzgebiet „Voslapper Groden-Süd“ inkl. der Randbereiche beauftragt. Erfasst wurden flächendeckend bestandsgefährdete und nach Bundesartenschutzverordnung geschützte Pflanzenarten und Biotoptypen.

Floren- und Biotoptypenerfassung NSG Voslapper Groden – Süd

Wilhelmshaven

Die Container Terminal Wilhelmshaven JadeWeserPort-Marketing GmbH & Co. KG und die Stadt Wilhelmshaven haben eine Floren- und Biotoptypenkartierung im Naturschutzgebiet „Voslapper Groden-Süd“ inkl. der Randbereiche beauftragt. Erfasst wurden flächendeckend bestandsgefährdete und nach Bundesartenschutzverordnung geschützte Pflanzenarten und Biotoptypen.

Kenndaten

Kenndaten

Auftraggeber
Container Terminal Wilhelmshaven JadeWeserPort-Marketing GmbH & Co. KG
Stadt Wilhelmshaven (Flächeneigentümer)

Planungsumfang
ca. 400 ha

Bearbeitungszeitraum
2016 - 2017
Mehr...

 

Die Ergebnisse der Bestandserfassung wurden verschiedenen Auswertungen unterzogen, u.a. erfolgten ein Vergleich mit vorangegangenen Kartierungen, eine Entwicklungsprognose sowie die Darstellung der nach verschiedenen Rechtsvorschriften geschützten Flächen.
Der Groden (Stadtgebiet Wilhelmshaven) wurde in den 1970er Jahren aufgespült und eingedeicht. Große Teile der Fläche unterliegen seitdem einer freien Sukzession. Charakteristisch für das Gebiet sind die ausgedehnten, überwiegend nassen Schilfröhrichte, die zahlreichen seltenen Brutvögel einen wichtigen Lebensraum bieten. Einen ebenfalls großen Anteil nehmen die Weidengebüsche ein, die sich vielfach an den etwas trockeneren Bereichen angesiedelt haben und weiterhin ausbreiten. Floristisch besonders wertvolle Bereiche sind die Sümpfe, die überwiegend kleinflächig eingestreut sind und eine Vielzahl bestandsgefährdeter Arten aufweisen, darunter solche, die auf der Roten Liste als „vom Aussterben bedroht“ geführt werden.
Von einer Nutzung bzw. Pflege abhängig sind großflächige Grünländer und Magerrasen, die sich im nördlichen und östlichen Teil des Untersuchungsgebietes befinden. Auch diese Lebensräume weisen einen hohen Anteil gefährdeter und geschützter Biotope und Pflanzenarten auf.

Im Rahmen der floristischen Erfassung wurden 56 geschützte und gefährdete Pflanzenarten mit insgesamt über 2.000 Fundpunkten erfasst. Die besondere Bedeutung des Grodens wird auch anhand des Anteils der gefährdeten Biotope (etwa 2/3 der Gesamtfläche) und der gesetzlich geschützten Biotope (etwa der Hälfte der Gesamtfläche) deutlich. Neben der erschwerten Zugänglichkeit und Geländeorientierung ist das Gebiet auch bzgl. des Arteninventars als anspruchsvoll einzuordnen.

Leistungen planungsgruppe grün
  • Floristische Kartierung
  • Biotoptypenkartierung
  • Auswertung, Dokumentation
Drucken