Neubau der B 210n, Ortsumgehung Aurich, Abschnitt 1

Stadt Aurich / Landkreis Aurich

Der Geschäftsbereich Aurich der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) plant den Neubau der Bundesstraße B 210n. Der 1. Abschnitt umfasst die Ortsumgehung von Aurich (OU Aurich). Die planungsgruppe grün gmbh wurde im Juni 2012 mit der Durchführung von Kartierungen und der Erstellung der umweltfachlichen Gutachten bis zur Planfeststellung beauftragt.

Neubau der B 210n, Ortsumgehung Aurich, Abschnitt 1

Stadt Aurich / Landkreis Aurich

Der Geschäftsbereich Aurich der Niedersächsischen Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr (NLStBV) plant den Neubau der Bundesstraße B 210n. Der 1. Abschnitt umfasst die Ortsumgehung von Aurich (OU Aurich). Die planungsgruppe grün gmbh wurde im Juni 2012 mit der Durchführung von Kartierungen und der Erstellung der umweltfachlichen Gutachten bis zur Planfeststellung beauftragt.

Kenndaten

Kenndaten

Auftraggeber
Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr,
Geschäftsbereich Aurich

Planungsumfang
Trassenlänge ca. 13 km, Planungsgebiet ca. 1.300 ha

Bearbeitungszeitraum
seit 2012

Mehr...

 

Vorrangiges Ziel der Planung der B 210n ist die Verbesserung der Anbindung des mittelostfriesischen Raumes und der Stadt Aurich an das Autobahnnetz sowie die touristische Erschließung dieser Region. Weitere Ziele sind die Verbesserung der Verbindungsfunktion der Städte Emden und Wilhelmshaven und die verkehrliche Entlastung der vorhandenen Ortsdurchfahrt Aurich sowie benachbarter Orte und nachgeordneter Straßennetze.
Besonderheiten der Auricher Landschaft (Habitate, prägende Landschaftselemente) sind das engmaschige Wallheckengebiet, die komplexe Fließgewässersituation inkl. der Niederung der Sandhorster Ehe, der Ems-Jade-Kanal mit Vorkommen von mesophilem Feuchtgrünland. Sie stellen planerische Herausforderungen insbes. in Bezug auf Brutvögel und Fledermäuse dar. Hinzu kommen Böden mit kulturhistorischer Bedeutung (Plaggenesch). Daher sind bspw. besondere Augenmerke auf die ausreichende Dimensionierung von Querungsbauwerken bei den Fließgewässerquerungen (Vorgaben des MAQ 2008) und den Erhalt der Durchgängigkeit auch während der Bauzeit zu richten. Die landschaftsgerechte Einbindung der Trasse z. B. durch Gehölzpflanzungen im Bereich der Wallheckenlandschaft und die Berücksichtigung geeigneter Schutzeinrichtungen sind im Planungsraum von hoher Bedeutung.

 

Leistungen planungsgruppe grün
  • Flächendeckende Kartierung von Biotoptypen gemäß niedersächsischem Kartierschlüssel (DRACHENFELS 2011)
  • Kartierung von Flechten, Brutvögeln, Rastvögeln, Fledermäusen, Amphibien, Fischotter, Heuschrecken, Holzkäfer, Libellen, Muscheln, Reptilien, Fischen und Rundmäulern
  • Beurteilung von Varianten unter umweltfachlichen Gesichtspunkten
  • Landschaftspflegerischer Begleitplan
  • Artenschutzbeitrag
  • Vernetzungskonzept B 210n (1. und 2. Planungsabschnitt)
  • Teilnahme an Projektbesprechungen
  • Vorstellen des Projektes vor Dritten
Drucken