Repowering Neuharlingersiel / Werdum

Landkreis Wittmund

Mit dem Ziel, viele kleine Einzelanlagen mit Nennleistungen zwischen 150 kW und 600 kW im Samtgemeindegebiet von Esens (Lk Wittmund) zurückzubauen, verfolgte die Sieler Wind GmbH & Co. KG ab 2011 die Planung für die Errichtung von 4 Windenergieanlagen des Typs ENERCON E-126 (Gesamthöhe ca. 200 m) mit je 7,5 MW im Gemeindegebiet von Neuharlingersiel und Werdum.

Landkreis Wittmund

Mit dem Ziel, viele kleine Einzelanlagen mit Nennleistungen zwischen 150 kW und 600 kW im Samtgemeindegebiet von Esens (Lk Wittmund) zurückzubauen, verfolgte die Sieler Wind GmbH & Co. KG ab 2011 die Planung für die Errichtung von 4 Windenergieanlagen des Typs ENERCON E-126 (Gesamthöhe ca. 200 m) mit je 7,5 MW im Gemeindegebiet von Neuharlingersiel und Werdum.

Kenndaten

Kenndaten

Auftraggeber
Sieler Wind GmbH & Co. KG

Planungsumfang
Gesamtfläche Windpark
ca. 220 ha

Bearbeitungszeitraum
2010 - 2013
Mehr...

 

Für das Repowering war der Flächennutzungsplan der Samtgemeinde Esens anzupassen sowie für die Gemeinden Neuharlingersiel und Werdum die Bebauungspläne zu erarbeiten. Im Weiteren ist unser Planungsbüro mit der Bearbeitung der entsprechenden naturschutzfaschlichen Unterlagen für das immisionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren beauftragt worden.
Durch den Rückbau von 17 Altanlagen, davon 6 im EU-Vogelschutzgebiet V 63, kam es zu einer starken Entlastung des Landschaftsbildes sowie des Küstenraums aus naturschutzfachlicher Sicht. Der Rückbau sowie der Bau der 4 leistungsstarken WEA war 2014 abgeschlossen.


Leistungen planungsgruppe grün
  • Faunistische und floristische Kartierungen: Brut- und Rastvögel, Fledermäuse, Biotoptypen
  • Flächennutzungsplanänderung gem. § 5 BauGB mit Umweltbericht und Verfahrensbegleitung im Auftrag der SG Esens
  • Bebauungspläne gem. § 9 BauGB mit Umweltberichten und Verfahrensbegleitung im Auftrag der Gemeinden Werdum und Neuharlingersiel
  • LBP, Artenschutz-Fachbeitrag für Bebauungsplan und das immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren
  • UVS für das immissionsschutzrechtliche Genehmigungsverfahren
Drucken