Windenergie Lorup

Landkreis Emsland

Um die Belange von Naturschutz und Landschaft bei der Realisation einer 1999 geplanten Windparkfläche in der Gemeinde Lorup (SG Werlte) zu berücksichtigen, die im Flächennutzungsplan der SG als Sondergebiet für WEA dargestellt war, wurden in Abstimmung mit dem Landkreis Emsland und der pgg umfangreiche Untersuchungen des Brut- und Rastvogelbestandes durchgeführt.

Windenergie Lorup

Landkreis Emsland

Um die Belange von Naturschutz und Landschaft bei der Realisation einer 1999 geplanten Windparkfläche in der Gemeinde Lorup (SG Werlte) zu berücksichtigen, die im Flächennutzungsplan der SG als Sondergebiet für WEA dargestellt war, wurden in Abstimmung mit dem Landkreis Emsland und der pgg umfangreiche Untersuchungen des Brut- und Rastvogelbestandes durchgeführt.

Kenndaten

Kenndaten

Auftraggeber
Raiffeisenbank Lorup

Planungsumfang

ca. 108 ha,
14 WEA (E-66) mit je 1,8 MW / 133 m Gesamthöhe

Bearbeitungszeitraum

1999 - 2004
Mehr...
  

Die Ergebnisse dieser Bestandserhebung ergaben, dass eine Realisierung des Vorhabens in den Grenzen des Sondergebietes mit unerwartet hohen Beeinträchtigungen von Wiesenvogel-Lebensräumen verbunden gewesen wäre. Daraufhin erarbeitete unser Büro eine Flächennutzungsplan-änderung (74. FNP-Änderung) mit einer veränderten Flächenabgrenzung, die 2002 von der Bezirksregierung Weser-Ems genehmigt wurde. Parallel wurden die Genehmigungsunterlagen für 11 Windenergieanlagen der 1,8 MW-Klasse incl. des wasserrechtlichen Antrags zur Querung vorhandener Gräben in der Windparkfläche erarbeitet. In einer erneuten Flächennutzungsplanänderung (85. FNP-Änderung) wurde im Jahre 2003 die Erweiterung der vorhandenen Windparkfläche durch pgg planungsrechtlich vorbereitet.
Parallel dazu erfolgte in Teilbereichen die Erarbeitung der Antragsunterlagen zur Genehmigung nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) incl. einer UVP-Vorprüfung.
Nach der Realisierung des 2. BA mit 3 Windenergieanlagen der 1,8 MW-Klasse im Jahre 2004 sind im Windpark Lorup mit insgesamt 14 Windenergieanlagen 25,2 MW Leistung installiert. Folgeuntersuchungen zum Bruvogelbestand ergaben keine gravierenden Auswirkungen des WP auf die gefährdeten Vogelarten Kiebitz und Großer Brachvogel.



Leistungen planungsgruppe grün
  • Flächennutzungsplanänderung 1.BA
  • Flächennutzungsplanänderung 2.BA
  • Avifaunistische Kartierung
  • LBP
  • Bauantragsunterlagen
  • Antragsunterlagen zur Genehmigung nach BimSchG
  • Antrag auf wasserrechtliche Genehmigung
  • UVP-Vorprüfung
Drucken